Online-Fachseminar: HFP in der Psychiatrie – Borderline-Persönlichkeitsstörung vom 17.05. – 07.06.2022

130,00 160,00 

AUSGEBUCHT! Gerne setzen wir Sie auf unsere Warteliste.

Möglichkeiten und Grenzen der reitpädagogischen Arbeit mit Menschen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung

  • Anerkannt mit 4 DKThR-Fortbildungspunkten

Termine
Teil 1: Dienstag 17.05.2022
Teil 2: Dienstag 24.05.2022
Teil 3: Dienstag 31.05.2022
Teil 4: Dienstag 07.06.2022

Jeweils von 18.30 – 21.00 Uhr

Referentin: Regina Schnorbach
Im virtuellen Seminarraum
Maximale Teilnehmerzahl: 15
Pro Teilnehmer nur 1 Ticket erhältlich
Anmeldeschluss: 17.04.2022

Kosten
130,00 € für Mitglieder DKThR
144,00 € € für Persönliche Mitglieder der FN
160,00 € für Nichtmitglieder

Artikelnummer: 2022-FACH-09 Kategorie:

Beschreibung

Inhalt
Viele Menschen, die unter einer Borderline-Persönlichkeitsstörung leiden, waren in ihrer Kindheit schädigenden oder traumatisierenden Erfahrungen ausgesetzt, die sie in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit behinderten. Oft entwickelte sich bei ihnen ein falsches, extrem negatives Selbstbild. In Mitleidenschaft gezogen wurde auch ihre Fähigkeit Bindungen einzugehen, weshalb es für die Betroffenen sehr schwierig ist, konstante Beziehungen zu führen.

Ein Grund dafür ist die Neigung, negative Beziehungserfahrungen auf nachfolgende zwischenmenschliche Kontakte zu übertragen. Das Projizieren der eigenen Gefühlswelt ist dann für ein wenig flexibles, oft unangemessenes Verhaltensmuster verantwortlich, das zu Konflikten führt. Auf diese Weise werden unbewusst immer wieder Beziehungen zum Scheitern gebracht, ohne dass sich Menschen mit Borderlineproblematik selbst als Verursacher wahrnehmen können. In der reitpädagogischen Arbeit können korrigierende Beziehungserfahrungen durch Pädagoge und Pferd helfen, Selbstwertgefühl aufzubauen und neue Wege der Beziehungsgestaltung zu öffnen.

Intention des Seminars
Das Online-Fachseminar richtet sich an Reit und Voltigierpädagogen sowie Fachkräfte aus der (heil)pädagogischen Förderung mit dem Pferd.

Im virtuellen Seminarraum

Referentin
Regina Schnorbach
Dipl.-Soz.päd., Reitpädagogin (DKThR). Seit 1990 in der Köln-Ring gGmbH in der Arbeit mit chronisch psychisch kranken oder behinderten Erwachsenen tätig. Seit 2000 Mutter und Kind Reiten für psychisch erkrankte Elternteile, die mit ihren Kindern im Frau und Kind Haus der Köln-Ring gGmbH wohnen.