Angebot!

Berufsbegleitende Weiterqualifizierung: “Heilpädagogische Grundlagen für Fachkräfte der pferdgestützten Therapie und Förderung (DKThR)”

700,00 840,00 

Fortbildungsangebot des Deutschen Kuratoriums für Therapeutisches Reiten (DKThR) in Kooperation mit Lehrkräften der Katholischen Hochschule Münster.

Anerkannt mit 15 DKThR-Fortbildungspunkten

Frühbucherrabatt bis zum 11. September 2022
DKThR-Mitglieder: 700,00 €
Nichtmitglieder: 840,00 €

Spätbucher ab 12. September 2022
DKThR-Mitglieder: 760,00 €
Nichtmitglieder: 900,00 €

Termine:
Modul 1: November 2022 bis März 2023
Modul 2: April 2023 bis September 2023

Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier!

Voraussetzungen für die Teilnahme

Zugangsvoraussetzungen

  • Zertifizierte Fachkräfte der pferdgestützten Therapie und Förderung

Zielgruppe dieser Fortbildung sind vorwiegend Personen, die bereits eine Fortbildung zur Fachkraft in der pferdgestützten Therapie und Förderung erfolgreich absolviert haben und einen pädagogischen Hintergrund aufweisen. Insbesondere Fachkräfte aus dem Fachbereich „Pferdgestützte Pädagogik (DKThR“ (Reit- und Volitigierpädagogen (DKThR), Fachkraft für pferdgestützte Pädagogik (DKThR)) können sich hierbei in der Heilpädagogik nachqualifizieren. Diese Fortbildung kann auch von Fachkräften der pferdgestützten Ergotherapie oder der Hippotherapie (DKThR)® absolviert werden.

Die Voraussetzungen müssen vor Beginn der Weiterbildung vorliegen!

Pro Teilnehmer nur eine Anmeldung möglich

Auswahl zurücksetzen

Artikelnummer: 2022-2023-FACH-37 Kategorie:

Beschreibung

Einführung

Die Fortbildung „Heilpädagogische Grundlagen“ mit 360 Lerneinheiten richtet sich an Fachkräfte, die in der pferdgestützten Therapie und Förderung tätig sind und sich in den Grundlagen der Heilpädagogik qualifizieren oder ihren Kenntnisstand auffrischen möchten. Insbesondere richtet sich diese Fortbildung an Fachkräfte mit der Qualifikation Reit- und Voltigierpädagoge (DKThR); Fachkräfte der anderen Fachbereiche sind ebenfalls zugelassen. Diesen Fachkräften wird ermöglicht, sich entsprechend dem vielfach behördlich geforderten Maß an heilpädagogischer Qualifikation offiziell entsprechend nach zu qualifizieren. Inhaltliches Ziel ist es, wissenschaftliche und handlungsbezogene Grundlagen der Heilpädagogik für Akteur_innen zu vermitteln, die im Rahmen der pädagogischen Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigung, Behinderung und/oder chronischer Erkrankung tätig sind und dabei das Pferd als Partner in der Arbeit einsetzen. Im Wesentlichen trägt diese Fortbildung zur wissenschaftlichen und fachpraktischen Fundierung der heilpädagogischen Tätigkeiten für einen verantwortungsvollen Umgang mit Menschen mit Behinderung, Beeinträchtigung und chronischen Erkrankungen sowie Klient_innen mit einem Förderbedarf in den Bereichen sozialer, emotionaler und kommunikativer Kompetenzen bei. Die Fortbildung bietet eine heilpädagogische Basis für die professionelle Arbeit, ermöglicht theoriegeleitetes Handeln, eine Einführung in die heilpädagogische Diagnostik und gleichzeitig eine methodische Reflexion. Die heilpädagogische Praxis ist von vielfältigen aktuellen Entwicklungen geprägt, die sich u.a. auf die Eingliederungshilfe, heilpädagogische Leistungen im Bereich der Frühforderung, Rehabilitation und Teilhabe sowie Grundlagen für die Assesment- und Dokumentationsbögen der Förder-, Behandlungs- bzw. Teilhabeplanung (mit Grundlagen des ICF[1]orientierter Bedarfsermittlung und BEI NRW). Dabei sind folgende Themen relevant, die weiter unten in den Modulen ausdifferenziert werden:

  • Geschichte der Heilpädagogik und theoretische Begründungen heilpädagogischen Handelns
  • Konzeptionelle Hintergründe heilpädagogischen Handelns und Verankerung in Organisationen
  • Heilpädagogik als Profession
  • Allgemeine Grundlagen heilpädagogischen Handelns
  • Dimensionen von Lebensqualität und Gesundheit
  • Einführung in die heilpädagogische Diagnostik
  • Aufgaben und Einsatzfelder
  • Selbstreflexion

Die Fortbildung umfasst zwei Module und wird online durchgeführt. Die Unterrichtseinheiten der Module 1 und 2 werden in mehrere zweitägige Unterrichtsblöcke aufgeteilt (täglich 6 Unterrichtseinheiten mit je 45 Minuten, verteilt auf 8 Tage je Modul). Jedes Modul beinhaltet insgesamt 48 Stunden Unterrichtseinheiten (Kontaktzeit). Darüber hinaus werden insgesamt 132 Stunden Selbstlernzeiten für die Vor- und Nachbereitung sowie die Gestaltung der Prüfungsaufgaben veranschlagt.

Zielgruppe

Zielgruppe dieser Fortbildung sind vorwiegend Personen, die bereits eine Fortbildung zur Fachkraft in der pferdgestützten Therapie und Förderung erfolgreich absolviert haben und einen pädagogischen Hintergrund aufweisen. Insbesondere Fachkräfte aus dem Fachbereich „Pferdgestützte Pädagogik (DKThR)“ (Reit- und Volitigierpädagoge (DKThR)), Fachkraft für pferdgestützte Pädagogik (DKThR)) können sich hierbei in der Heilpädagogik nachqualifizieren. Diese Fortbildung kann auch von Fachkräften der pferdgestützten Ergotherapie oder pferdgestützten Physiotherapie “Hippotherapie (DKThR)®” absolviert werden.

Zugangsvoraussetzungen

Zertifizierte Fachkräfte der pferdgestützten Therapie und Förderung (siehe Zielgruppe).

Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier!