Britta Bando berichtet:

Durch die Eröffnungsfeier ist der Tag heute sehr besonders. Der japanische Kaiser Naruhito ist da und die Sicherheitsmaßnahmen wurden deutlich angezogen.

Am Morgen hatten wir bereits um 6.30 Uhr Training. Das bedeutete, wir sollten den Bus um kurz nach 5 Uhr nehmen. 5 Uhr morgens wohlgemerkt! Und wer war nicht da? Ich. Verschlafen! Das war mir sehr unangenehm, aber es ist nun mal passiert. Zur Sitzung war ich dann aber noch pünktlich.

Noch vor dem Mittag ging es zurück ins Paralympische Dorf. Die Grooms sind im Equestrian Park bei den Pferden geblieben; Mannschaftstierarzt Malte Penning ist zu seinem ersten Besuch bei uns im Dorf vorbeigekommen. Am Nachmittag hatten wir mal ein bisschen frei – konnten uns ausruhen oder uns mal im Paralympischen Dorf umschauen. Bis auf die Teambesprechung um 17 Uhr standen keine Termine an.

Kurz möchte ich nochmal auf den gestrigen Tag zurückkommen, weil vielleicht einige denken, dass wir hier nur tolle Dinge erleben. Das ist auch zum allergrößten Teil so. Eine Kleinigkeit gab es, die ich zum Glück regeln konnte. Aber solche Probleme entstehen immer wieder. Als wir mit den Pferden im Stadion waren – zu den „heiligen“ 20 Minuten Familiarisation – war die Nation, die den Zeitraum vor uns gebucht hatte – ich möchte auch behaupten, mit Absicht – zwei Minuten länger im Stadion und ließ sich extra viel Zeit mit dem Herausreiten. So konnten wir erst später einreiten. Bei erlaubten vier mal fünf Minuten sind zwei Minuten eine lange Zeit, auch wenn es sich noch so banal anhört. Nach einem kurzen Einspruch von mir gab uns der Chief Steward zwei Minuten länger hintendran, damit wirklich alle die gleichen Möglichkeiten haben. Auch sowas muss geregelt werden. Ich bin aber auch sehr zufrieden, wenn es bei solchen Kleinigkeiten bleibt.

Das Fernsehen, konkret die ARD, hat sich angekündigt. Sie haben mich gebeten, ein bisschen was zu den Pferden zu sagen, wenn sie filmen. Lustig finde ich, dass für die ARD ein deutscher Springreiter unsere Para-Dressur kommentiert. Kein Profi, ein Amateur. Ich habe ihm schon eine kleine Kurzeinweisung gegeben. Letztendlich ist es aber schwer, die Para-Dressur in zehn Minuten zu erklären.

Die Medien sind auf jeden Fall sehr bemüht und wir sind gespannt auf die Berichterstattung. Über 60 Stunden werden die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF von den Paralympics berichten. Darüber hinaus gibt es noch Livestreams auf den Webseiten der Sender und noch einiges in den Mediatheken von ARD und ZDF. Wir lassen uns überraschen, wie viel von der Para-Dressur übertragen wird.

Morgen sendet die ARD von 9.05 bis 12 Uhr und von 14 bis 15 Uhr (Sportschau). Vielleicht ist ja von der Horse Inspection etwas dabei.

Damit Ihr uns, das 13-köpfige Team Para-Dressur, auch sofort erkennt, zeige ich Euch schon einmal die Jacke, die wir tragen werden. Wir finden sie sehr schick; offiziell und sportlich zugleich.

Morgen wird sich Malte Penning bei Euch melden. Es ist „sein“ Tag und er wird Euch alles rund um die Horse Inspection erzählen. Er ist einfach der Fachmann für die Pferde!

Liebe Grüße aus Tokio

Eure Britta

Die Paralympischen Spiele Tokio wurden am 24. August feierlich eröffnet. Über unsere Facebook-Seite informieren wir laufend über unser Team Para-Dressur. Folgen Sie uns – wir freuen uns auf Sie!

Richemont'sChief Executive Officer Richard Lepeu and richard mille replica also Main Financial Policeman Gary Saage get released the actual travel of four brand's Boss.