Berufsbegleitende Weiterqualifizierung in der

"Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung, Schwerpunkt Traumapädagogik (DeGPT/FVTP)"  mit Zusatzqualifikation in der pferdgestützten Pädagogik (DKThR)

Zertifikat nach dem Curriculum der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT) und dem Fachverband Traumapädagogik (FVTP) entsprechend den Mindeststandards zur Zusatzqualifikation „Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung, Schwerpunkt Traumapädagogik (DeGPT/FVTP)" nach Empfehlungen der DeGPT und des Fachverbands Traumapädagogik.

 

Die vorliegende Weiterbildung bietet die einmalige Möglichkeit, einen Doppelabschluss zu erwerben. Mit erfolgreicher Beendigung dieser Ausbildung erhalten die Teilnehmer sowohl das Zertifikat „Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung, Schwerpunkt Traumapädagogik (DeGPT/FVTP)“ als auch die Zusatzqualifikation in der pferdgestützten Pädagogik (DKThR).

Eine Verbindung beider Qualifikationen orientiert sich an den aktuellen Entwicklungen im pädagogisch-psychologischen Feld und ist bisher einmalig in Deutschland.

Beide Fachrichtungen stimmen in ihren Grundhaltungen überein, können voneinander lernen, sich ergänzen, sich gegenseitig anregen und somit voneinander profitieren: das Medium Pferd macht durch seine Reaktionen bewusste und unbewusste Prozesse sichtbar, die dadurch wiederum ansprechbar werden. Im Kontakt mit dem Pferd werden Verhaltensweisen deutlich und erklärbar. Über das Pferd lassen sich zudem Lebensstrategien erfahren und Muster erkennen, wodurch traumatisierte und lebensgeschichtlich belastete Menschen auf ihrem Weg zur Selbstbemächtigung unterstützt werden können.

In der vorliegenden Kombination beider Fachrichtungen sehen wir ein großes Potenzial, das im Rahmen der geplanten Weiterqualifizierung den Teilnehmer zur Verfügung gestellt, diskutiert und gemeinsam erweitert werden soll.