Erwerb der pferdefachlichen Qualifikationen


Qualifikation zum Umgang mit dem Pferd im sozialen und gesundheitlichen Bereich (DKThR) (kurz: UPSG)

Für die Weiterbildungen in den Fachbereichen HFP, Ergotherapie und Logopädie bietet das DKThR erstmalig eine eigene pferdefachliche Weiterbildung als Eingangsvoraussetzung an. Die "Qualifikation zum Umgang mit dem Pferd im sozialen und gesundheitlichen Bereich (DKThR) (kurz: UPSG)" vermittelt umfassendes Grundlagenwissen für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Pferdes in der Therapie in vier Modulen:

  • Modul I „Kommunikation mit dem Pferd und Bodenarbeit“
  • Modul II „Arbeit mit Langzügel und Longe“
  • Modul III „Voltigieren“ 
  • Modul IV „Arbeit unter dem Sattel“

Die Weiterbildung ist als moderne Erwachsenenbildung mit Präsenzzeiten und Selbststudium konzipiert. Die Selbstreflektion ist durchgehende Lehrmethodik im Lernprozess. Die Teilnehmer werden von Mentoren begleitet. Zulassungsvoraussetzungen zur Teilnahme: RA 5, LA 4, Mindestalter 18 Jahre, erweitertes Führungszeugnis, Nachweis einer Erste-Hilfe-Ausbildung. Weitere Informationen finden Sie hier...

Weiterbildungsinteressierte können zwischen den Trainer C Ausbildungen der FN und Anschlussverbände oder der DKThR-Qualifikation UPSG wählen. 


Der Ansprechpartner für die Absolvierung der reiterlichen Qualifikation über die FN ist der Landesverband in dessen Bundesland Ihr Wohnsitz ist. Hier finden Sie eine Auflistung der FN-Landesverbände: Landesverbände FN

Weitere Anschlussverbände der FN, dessen reiterliche Qualifikation für die berufsspezifische Weiterbidung anerkannt werden, sind: