Foto: Thomas Hellmann

Wissenschaftliche Studien, Gutachten und Projekte

Ein besonderer Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Begleitung, Förderung und Durchführung von wissenschaftlichen Studien. Wissenschaftliche Studien finden regelmäßig in Zusammenarbeit mit Universitäten und Fachhochschulen statt und dienen unter anderem der Untermauerung bereits erworbener Erkenntnisse, der Anerkennung der medizinischen, pädagogischen und psychologischen Wirkungsweisen sowie der Weiterentwicklung des Therapeutischen Reitens.

In diesem Zusammenhang vergibt des Deutsche Kuratorium für Therapeutisches Reiten e.V auch gezielt professorale Gutachten.

Des Weiteren ist das DKThR immer wieder bemüht, sinnvolle und nachhaltige Projekte im Therapeutischen Reiten aufzubauen.

Nachfolgend finden Sie einen Überblick über unsere Projekte und aktuellen Studien:

Kinder mit Pferden stark machen - Ein Förderprojekt der Laureus Sport for Good Stiftung

Therapeutisches Reiten an Kindergärten und Schulen

Das inklusive Reit-Projekt "Kinder mit Pferden stark machen" ist im Juni 2015 zum offiziellen Laureus Sport for Good Projekt ernannt worden.

Das Projekt startete 2011 als Initiative des DKThR zur gemeinsamen pädagogischen und motorischen Förderung von Kindern und Jugendlichen mit und ohne besonderen Förderbedarf im Rahmen des Kindergarten- und Schulprogramms mit Hilfe des Pferdes.

Schnell etablierte sich die Initiative zu einem sehr erfolgreichen und nachhaltigen Projekt, an dem inzwischen ca. 70 Kindergärten und Schulen im Bundesgebiet angeschlossen sind. Für die nächsten drei Jahre unterstützt die Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland/ Österreich das Projekt unter der Schirmherrschaft einer der erfolgreichsten und bekanntesten Pferdesportler dieser Welt: der Springreiterin Meredith Michaels-Beerbaum.

Weitere Informationen sowie das Antragsformular erhalten Sie hier!

Projektleiter: Dipl. Päd. und Dipl. Psych. Bernhard Ringbeck

E-Mail: ringbeckb@gmail.com

DKThR-Multicenterstudie

Studienträger der Multicenterstudie "Einfluss von Hippotherapie auf Motorik und Lebensqualität von Kindern mit Zerebralparese" ist das DKThR. Die Untersuchung soll die Wirksamkeit von Hippotherapie auf den Bewegungsapparat und die Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen mit beidseitiger Lähmung belegen. Dank der finanziellen Unterstützung von Sponsoren kann die Studie unter Federführung des Universitätsklinikums Aachen bundesweit durchgeführt werden. Ziel ist unter anderem die Anerkennung der Hippotherapie seitens der Krankenkassen als Heil- und Hilfsmittel.

Studienträger

Deutsches Kuratorium für Therapeutisches Reiten e.V. (DKThR)

Studienzentrale

Universitätsklinikum Aachen

Wissenschaftliche Projektleitung

Professor Dr. med. Martin Häusler, Universitätsklinikum Aachen

Studienzentren

  • Studienzentrum Aachen, Universitätsklinikum Aachen, Leitung Studienzentrum: Prof. Dr. med. Martin Häusler
  • Studienzentrum Bielefeld/ Bethel, Epilepsie-Zentrum Bethel, Leitung Studienzentrum: Dr. med. Tilmann Polster
  • Studienzentrum München, Klinikum Dritter Orden, Leitung Studienzentrum: Dr. med. Steffen Leiz
  • Studienzentrum Tübingen, Universitätsklinikum Tübingen, Leitung Studienzentrum: Prof. Dr. Ingeborg Krägeloh-Mann
  • Studienzentrum Bochum, Universitätsklinikum für Kinder- und Jugendmedizin, Abteilung Neuropädiatrie mit Sozialpädiatrie, Leitung Studienzentrum: Prof. Dr. med. T. Lücke, Ansprechpartnerin: Dr. med. Ch. Thiels
  • St. Mauritius-Therapieklinik Meerbusch
  • Kinderneurologisches Zentrum Bonn

Die Studie wird großzügig unterstützt von

Professorales Rechtsgutachten zur Umsatzsteuer im Therapeutischen Reiten