Foto: fotolia

Kostenübernahme

Hippotherapie ist, wenn ärztlich verordnet und durch einen vollapprobierten Physiotherapeuten mit Zusatzausbildung zum Hippotherapeuten (DKThR) durchgeführt, seit 2008 eine anerkannte medizinische Heilbehandlung im Sinne von §4 Nr. 14a UStG und somit von der Umsatzsteuer befreit.

Dennoch bleibt die Tatsache, dass seit 1981 die Hippotherapie nicht als anerkanntes Heilmittel nach den Heilmittelrichtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses aufgeführt ist. Derzeit ist das DKThR Studienträger einer bundesweiten Multicenter Studie, die nach den Anforderungen des Gemeinsamen Bundesausschusses die Wirksamkeit der Hippotherapie wissenschaftlich überprüfen soll. Nähere Informationen zur Studie finden Sie hier.

Die Folge ist, dass gesetzliche Krankenkassen die Hippotherapiekosten nicht übernehmen.

Einzelne private Krankenkassen übernehmen im Rahmen von Einzelfallentscheidungen die Kosten.