Funktion des Sportgesundheitspasses

Die Klassifizierung (Einteilung in sog. „Grades“ in Abhängigkeit zum Grad der körperlichen Beeinträchtigung) und Ausstellung des Sportgesundheitspasses erfolgt auf Antrag über das DKThR. Die Klassifizierung erfolgt ausschließlich durch autorisierte Klassifizierer. Einen Vorschlag für die Zulassung kompensatorischer Hilfsmittel können die Athleten unterbreiten. Diese werden jedoch durch die Bundestrainer und Klassifizierer geprüft und nur dann in den Sportgesundheitspass eingetragen, wenn diese eine echte kompensatorische Hilfe darstellen und auch insbesondere keine Bedenken bezüglich der Unfallgefahr darstellen.

Ist ein „kompensatorisches Hilfsmittel“ nicht eingetragen, so ist es nicht zulässig!

Bei Nutzung kompensatorischer Hilfsmittel im Regelsport ist die Vorlage des Sportgesundheitspasses im Original erforderlich:

  •  bei der Teilnahme an Regelsportwettkämpfen gem. WBO / LPO
  •  bei Prüfungen gem. APO

Der aktuelle Sportgesundheitspass