Foto: Elke Lindner

Dr. Ursula von der Leyen, Bundesministerin:

"Auf das Pferd vertrauen zu können, stärkt ganz unmittelbar das Selbstbewusstsein und das Gefühl für den eigenen Körper. Der Kontakt mit Pferden tut gut und kann regelrecht heilsam sein - von diesem Grundgedanken des Therapeutischen Reitens bin ich überzeugt."

 

Foto: Dietmar Reker

Dr. Ursula von der Leyen anlässlich der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft am 01. Juni 2012:

„Ich freue mich sehr über die Ehrenmitgliedschaft. Das Therapeutische Reiten liegt mir seit vielen Jahren am Herzen, weil ich immer wieder erlebe, wie sehr es vor allem Kindern  mit spastischen Lähmungen oder Verhaltensstörungen zu Gute kommt. Mit dem Pferd werden Wahrnehmung  und sozial emotionales Verhalten geschult sowie Gleichgewicht und Motorik gefördert. Wer einmal erlebt hat, wie  Kinder mit Behinderungen durch den Umgang mit Pferden aufblühen und ihren Bewegungsradius erweitern, der vergisst das nie. Therapeutisches Reiten braucht zwei Säulen der Unterstützung: Spenden für die Familien mit behinderten Kindern, die selbst die Kosten für diese Therapiestunden nicht aufbringen können. Und zweitens eine wissenschaftlich fundierte Ausbildung von Therapeuten. Auf beiden Feldern möchte ich mich einsetzen.“

Foto: Elke Lindner

Prinzessin Haya Bint al Hussein, Präsidentin der internationalen reiterlichen Vereinigung (FEI), anlässlich der Charity-Aktion "Glücks-Bringer" des DKThR und des Aachen-Laurensberger Rennvereins (ALRV) im Rahmen der Weltmeisterschaften in Aachen 2006:

"Pferde bringen Menschen nicht nur im Spitzensport Glück, sondern helfen benachteiligten Menschen jeden Tag."

Foto: Bundesministerium

Wolfgang Schäuble, Bundesminister:

"Der Umgang mit dem ausgebildeten Pferd stärkt Selbstvertrauen und Verantwortungsbewusstsein und erleichtert Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, mit Ängsten und Frustrationen umzugehen."

Foto: Bundespräsidialamt

Horst Köhler, Bundespräsident a.D. anlässlich der Chartiy-Aktion "Glücks-Bringer" im Rahmen der Weltmeisterschaft Aachen 2006:

"Beim Reiten ist der ganze Mensch gefordert: körperlich, geistig, emotional und sozial. Genau das begründet die Heilwirkung des Reitens und bildet den Ansatzpunkt des Therapeutischen Reitens. Reiten gehört zu den Sportarten, die Menschen mit und ohne Behinderung besonders gut ausüben können.

Therapeutisches Reiten fördert die Selbstbehauptung und stiftet Selbstvertrauen. Auch das sind Ziele, die für Menschen mit und ohne Behinderung gleichermaßen wichtig sind. Ein Verein wie der Ihre mach Freude und Mut."