22.03.2013 Von: 9

"Ein großartiges Event!" - Britta Näpel und Dr. Angelika Trabert bei "Horsemanship meets Classical Riding" auf der EQUITANA 2013

Begeistert berichten die Dressurreiterinnen mit Handicap von ihrem Einsatz beim großen Showabend „PARELLI live – Horsemanship meets Classical Riding“ am 21.03.


Die Showarena des Großen Rings in Halle 6 war bis auf den letzten Platz ausverkauft. Rund 5.000 Zuschauer erlebten das Zusammentreffen des "Horseman" Pat Parelli mit dem Ausbildungsbotschafter der FN Christoph Hess.

"Das Publikum war einfach toll und super bei der Sache. Es zeigte sich ganz klar, dass es zwischen dem Konzept von Parelli Natural Horsemanship und dem klassischen Dressurtraining viele Gemeinsamkeiten gibt. Und wie wichtig es ist, trotz unterschiedlicher Ausbildungsmethoden über den Tellerrand zu schauen und offen in den Dialog zu treten. Davon können wir alle nur gegenseitig profitieren - wir , unsere Pferde und der Sport," so Dr. Angelika Trabert, die in Essen ihre Hannoveraner Stute Walmorel vorstellte - seit Jahren ein eingespieltes Team.

Anders war es bei Britta Näpel. Sie beschreibt ihren Auftritt treffend mit dem Wort "Feuertaufe". Erstmalig stellte sie den 15-jährigen Hannoveraner Fuchs "Balmoral" vor großem Publikum vor. Und das äußerst gelungen! "Er war ganz brav und hat alles mitgemacht - sogar piaffiert. Ein tolles Pferd, mit dem ich mich bestens gerüstet fühle für meine weitere sportliche Zukunft!" Auch Britta Näpel zeigt sich ganz begeistert von der Show: "Es hat riesig viel Spaß gemacht, die Atmosphäre war einfach gigantisch. Beide Arbeitsweisen zeigen, wie wichtig es ist, das Pferd ohne Zwang auszubilden. Denn nur ein zufriedene, motiviertes Pferd lässt sich zur wirklichen Mitarbeit anregen und das ist nicht nur im Para-Sport unerlässlich." Beide Sportlerinnen sind sich einig: "Es war für uns eine Ehre, bei dieser Premiere mitgewirkt zu haben - jederzeit wieder!"